Der Hausberg von Montreux: Rochers-de-Naye


In der Schweiz gibt es viele wunderschöne Berge, doch einer sticht durch seine Felsenformation hervor. Es ist der Roches-de-Naye bei Montreux. Liebevoll wird er auch der Hausberg von Montreux genannt.

Wer dorthin möchte der kann neben einer Autofahrt auch mit der Bahn anreisen. Eine Anreise mit dem Flugzeug bis Zürich oder Genf, und von dort mit einem Mietwagen weiterreisen, wäre ein andere Alternative.
Für Bahnliebhaber ist Montreux ein besonderer Leckerbissen, denn ab dem Bahnhof fährt eine Zahnradbahn direkt nach oben, auf den Rochers-de-Naye. Besonders ist nicht alleine der Ausblick, den man bei der Bahnfahrt geniessen kann, sondern auch die Zahnradbahn an sich. Diese fährt in 55 Minuten hinauf zum 2042 Meter gelegenen Gipfel.

Zahnradbahn Rochers-de-Naye Montreux
Zahnradbahn auf den Rochers-de-Naye bei Montreux

Natürlich geht es auch anders, auf Schusters Rappen sozusagen. Die Wanderroute “Via Alpina” führt hoch hinauf auf den Hausberg. Dies empfiehlt sich für geübte Wanderer, die zurzeit gerne den Kontakt zu anderen Menschen vermeiden möchten, da die Zahnradbahn natürlich recht voll ist. Diese hält allerdings an mehreren Stationen, u.a. in Glion und Caux, so dass eine Zustiegsmöglichkeit für Wanderer besteht.
Dies macht die Wanderstrecke attraktiv für Bergwanderungen, welche immer wieder mit einem herrlichen Blick auf den Genfer See belohnt werden.

Eine der Besonderheiten auf dem Weg zum Gipfel findet man in einer Höhe von 1980 Metern. Dort liegt der “Alpengarten La Rambertia”. Wenn man an der Endstation der Zahnradbahn angekommen ist, liegt er fussläufig ca.400 Meter entfernt. Dort findet man neben der Flora der Schweizer Alpen auch Pflanzen aus anderen Bergregionen, wie z.b. vom Himalaya Gebirge.

Neben dem Zugangspfad zum Himalaya Garten befindet sich eine Stupa und auf dem gegenüberliegenden Berggrat ein Kreuz. Das eine als Symbol des Buddhismus, das andere als Symbol des Christentums.
Durch seine einzigartige Lage hat man bei klaren Wetterverhältnissen von dort einen freien Blick auf die Walliser Alpen und das Berner Oberland. Der Eintritt zu diesem Kleinod in den Bergen ist übrigens kostenlos.

Rochers-de-Naye im Sommer
Skigebiet Rochers-de-Naye im Sommer

Doch das ist noch lange nicht alles, was der Hausberg von Montreux zu bieten hat. Auch für Kinder ist er ein Eldorado, denn hier können sie die sonst eher scheuen Murmeltiere fast hautnah erleben. In einem Felsengarten leben die putzigen Gesellen aus aller Welt. Denn auch hier wird nicht nur auf die heimische Fauna, sondern auf die der anderen Bergregionen eingegangen. Der Eintritt ist dort ebenfalls gratis!

Um das Panorama Restaurant zu erreichen führt übrigens ein kleiner Tunnel hoch oben auf dem Berg direkt dorthin. Beim Blick hinab ins Tal wird einem bewusst warum dieser Berg als einer der schönsten der Westlichen Schweiz bezeichnet wird.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich die Möglichkeiten zum Wintersport . Man kann dort neben den typischen Skigebieten auch sehr gut Snowboard fahren, was die Region auch für jüngere Leute attraktiv macht. Doch auch im Sommer fühlen sich neben Wanderern, Paraglider und Deltasegler am Montreuxer Hausberg wohl.

Alles in allem ist der Rochers-de-Naye ein Fleckchen Erde welches durchaus die ganze Familie erfreuen kann, sei es nun wegen der gigantischen Aussicht, den Möglichkeiten zur Erkundung von Flora und Fauna, die Zahnradbahn oder seinen Wander – und Sportmöglichkeiten.